Speaker

Inspirierend, analytisch, nachhaltig

Was treibt mich an, das zu tun, was ich tue?
 

Als CEO von wikima4, einem Schweizerischen Softwareunternehmen zum Thema Datensicherheit, stosse ich immer wieder an dieselben Grenzen und Silodenker in Unternehmen. Das überrascht und enttäuscht mich zugleich. Darum setze ich mich mit der Frage auseinander, wie man Menschen dazu bewegen kann, nicht nur in Unternehmen offen miteinander zu kommunizieren. Schliesslich findet Kommunikation heute nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch von Mensch zu Maschine statt und legt die Grundlage für die Digitale Transformation.

Meine reiche berufliche Erfahrung – von der Rohstoffhändlerin bis zur Expertin für Compliance und Sicherheit in der Informatik – ermöglicht mir verschiedene Perspektiven mit Kompetenz zum Thema „Digitalisierung“. Deshalb habe ich mich entschieden, mich weiter intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen: Warum gehen Unternehmen und ihre Mitarbeiter so unterschiedlich mit der Digitalen Transformation um?

Die digitale Transformation stellt Anforderungen an Unternehmen, die in den letzten Jahren exponentiell gestiegen sind. Immer schneller, immer bahnbrechender präsentieren sich Erfindungen und neue, digitalen Businessmodelle am Markt. Manager und Mitarbeiter wittern Chancen, hier selber etwas Weltbewegendes in Gang zu setzen. Doch die digitale Transformation verlangt die Verbindung von bestehenden Technologien mit persönlichem Talent. Die Voraussetzung dafür ist eine hohe integrative und vorallem kommunikative Vorgehensweise der Akteure.

Die Angst, sich zu vernetzten, sich kommunikativ zu öffnen, das Silodenken abzulegen, stellt Menschen hier und jetzt vor grosse Herausforderungen. Mich begeistert diese Vielfältigkeit – der Tanz der Daten entlang der Wertschöpfungskette, sei es global, abteilungs- oder technologieübergreifend. Noch nie waren Manager so gefordert mit all den Daten, welche die digitale Transformation erzeugt. Kennzahlen gibt es nicht. Der Sinn von Datensammlungen kommt erst mit Verknüpfungen zum Tragen. Etwas anzugehen, was sich nicht messen lässt, erfordert viel Mut. Man muss auf seinen Bauch hören und Ausdauer haben. Meine innerste Überzeugung ist es, dass in vielen Bereichen das „Digitale Gold“ vor unseren Augen liegt und wir es „nur“ noch schöpfen müssen. Die Methode, wie das gemacht wird, ist leider nicht ganz so einfach wie ein Sieb, in dem man die Erde wäscht und die Goldnuggets sucht. Erst gilt es, Widerstände zu durchdringen.

Ich Business gewinnen können. Dafür müssen wir Denkweisen kennen und den Mut haben, uns darauf einzulassen. Es ist mein grosser Wunsch, mit meiner Arbeit neue Sicht- und Denkweisen zu manifestieren und mit Ihnen den Weg zur „Digitalen Goldsuche“ zu gehen. Damit wir eine bessere Welt, mit weniger Verschwendung von Ressourcen, für unsere Kinder schaffen können. Ich freue mich herzlich, Sie kennenzulernen!